Wofür steht die Abkürzung DGUV?

Die Abkürzung DGUV steht für „Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung“ und bezeichnet den Spitzenverband aller 27 Unfallkassen sowie gewerblichen Berufsgenossenschaften. Zum Schutz von Mitarbeitern und Unternehmen wurden die DGUV-Vorschriften erstellt.

Was ist die DGUV Vorschrift 3 (BGV A3)?

Zack Gesetz

Die DGUV Vorschrift 3 (früher BGV A3) ist eine gesetzliche Unfallverhütungsvorschrift für die Sicherheit elektrischer Anlagen und Betriebsmittel. Alle Unternehmen und öffentliche Einrichtungen sind verpflichtet, durch regelmäßige Prüfung elektrischer Geräte die Einhaltung dieser Vorschrift nachzuweisen.

Sie trat am 01. April 1979  zunächst unter dem Namen VGB 4 und BGV 3 in Kraft. Inhaltlich hat sich durch die Umbenennung von BGV A3 in die neue DGUV Vorschrift 3 nichts geändert.

Gemäß der Vorschrift müssen elektrische Anlagen und Betriebsmittel

  • vor der ersten Inbetriebnahme von Neugeräten
  • nach einer Änderung oder Instandsetzung
  • in bestimmten Zeitabständen

auf einen ordnungsgemäßen Zustand überprüft werden.

Was hat sich bei der DGUV Vorschrift 3 gegenüber BGV-A3 geändert?

Inhaltlich hat sich zwischen BGV A3 und DGUV V3 nichts geändert! Grund für die Namensänderung von BGV A3 in DGUV V3 ist der Zusammenschluss der Spitzenverbände aus den Berufsgenossenschaften und der öffentlichen Unfallversicherungsträger. Gemeinsam sind sie heute im Spitzenverband der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) vereint.

Im Rahmen der Zusammenlegung wurde nicht nur das Regelwerk DGUV Vorschrift 3, sondern auch die DGUV Vorschrift 4 vereinheitlicht (mehr Infos dazu im Beitrag “Was beinhaltet die DGUV Vorschrift 4?”).

Wo finde ich die DGUV V3 in der aktuellen Fassung?

Die DGUV Vorschrift 3 ist als pdf-Datei bereitgestellt. Die DGUV V3 gibt es auch in einer englischen Fassung zum Download.

Wie ist die DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) aufgebaut?

Die DGUV V3 legt in § 3 die Grundsätze für jeden Unternehmer fest, der elektrische Betriebsmittel im Einsatz hat. Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die Anlagen und Betriebsmittel den elektrotechnischen Regeln entsprechend betrieben werden.

In § 5 der DGUV Vorschrift 3 wird speziell auf die DGUV Prüfung eingegangen. Es werden die Bestandteile einer ordnungsgemäßen Prüfung erläutert. Hierzu zählen neben der Sichtprüfung die Funktionsprüfung sowie elektrische Prüfungen und Messungen.

Auch wird gefordert, die Prüfungen entsprechend zu dokumentieren.

dguv-vorschrift-3

Die DGUV V3 (BGV A3) erläutert in § 6 die Arbeiten an aktiven Teilen. Unter aktiven Teilen versteht man die unter Spannung stehenden Teile elektrischer Anlagen und Betriebsmittel. Bis auf wenige Ausnahmen darf hieran nicht gearbeitet werden, solange sie unter Spannung stehen. Vor Beginn der Arbeiten an aktiven Teilen muss der spannungsfreie Zustand hergestellt werden.

Wer ist verantwortlich?

Der Arbeitgeber ist in der Pflicht, zum Schutz des Arbeitnehmers sichere Betriebsmittel zur Verfügung zu stellen, die er auch entsprechend regelmäßig überprüfen muss.  Der Unternehmer darf die Prüfung an eine befähigte Person delegieren, trägt aber weiterhin die Verantwortung.

Was passiert, wenn die DGUV Vorschrift 3 nicht eingehalten wird?

Aufgrund einer fehlenden Prüfung ist der Verantwortliche voll haftbar und macht sich im schlimmsten Fall wegen Missachtung der Vorschriften strafbar. Dieses große und unkalkulierbare Risiko wegen einer fehlenden Prüfplakette muss nicht sein: Kontaktieren Sie uns und lassen Sie die DGUV 3 Prüfung von unseren Fachleuten bei flex|sec durchführen.

Wenn Ihr Betrieb oder ein Teil davon durch einen Brand zerstört wurde, haftet die Versicherung nur, wenn eine fachkundige Prüfung der elektrischen Geräte, Maschinen und Anlagen nach DGUV V3 nachgewiesen werden kann.

Drohender  Verlust  oder  Nichterteilung  der  Zertifizierung nach DIN  ISO  9001: Ein Bestandteil der Zertifizierung nach DIN ISO 9001 sind unternehmensrelevante Vorschriften, Verordnungen und Gesetze. Hierzu zählt auch die Prüfung der Betriebsmittel. Die Kontrolle der Dokumentationen von vorhandenen elektrischen Anlagen und Betriebsmittelüberprüfungen sowie stichprobenartige Überprüfungen an diesen Geräten (Prüffristen, Prüfplaketten) sind Bestandteil dieses Audits. Bei einer Nichteinhaltung droht der Verlust der Zulassung.

Wofür gilt die DGUV V3? Was muss geprüft werden?

Die DGUV Vorschrift 3 gilt gleichermaßen für Unternehmen wie auch für öffentliche Einrichtungen wie Schulen oder Vereine. Die Vorschrift bezieht sich auf:

Elektrische Anlagen sind beispielsweise Sicherungskästen oder das  Leitungsnetz mit Steckdosen. Dies muss standardmäßig alle 4 Jahre geprüft werden.

Ortsveränderliche Betriebsmittel sind Bohrmaschinen, der Laserdrucker oder die Kaffeemaschine im Pausenraum sowie Verlängerungskabel unter dem Schreibtisch. Diese sind in der Regel jährlich zu prüfen.

Mit der Messung, dem Prüfsiegel am Gerät und der Dokumentation sind Sie als Unternehmen nach unseren Prüfungen rechtlich abgesichert.

Wer darf Prüfungen nach DGUV Vorschrift 3 durchführen?

Die Prüfung darf ausschließlich von Elektrofachkräften (EFK) oder elektrisch unterwiesenen Personen (EUP) unter Aufsicht einer Elektrofachkraft durchgeführt werden. Vertrauen Sie auf die Expertise unserer erfahrenen Mitarbeiter.

Wie läuft die Prüfung ab?

Gemäß der VDE-Normen (DIN VDE 0701-0702 für die Geräteprüfung, DIN VDE 0113-1 für die Maschinenprüfung, DIN VDE 0105-100 Anlagenprüfung) werden im Rahmen der Elektroprüfung der ordnungsgemäße Zustand, die Funktionsfähigkeit, der Schutz gegen einen Stromschlag oder Brand überprüft.

In der DGUV Vorschrift 3 ist eine Durchführungsanweisung enthalten. Durchführungsanweisungen geben an, wie die in den Unfallverhütungsvorschriften normierten Schutzziele erreicht werden können.

Nach der normgerechten Durchführung der Prüfungen werden die Ergebnisse dokumentiert und auf Mängel hingewiesen. Wir bieten Ihnen darüber hinaus eine Mängelbeseitigung an. Sind alle Mängel beseitigt, erhält der geprüfte Betrieb die rechtssichere Dokumentation der ordnungsgemäßen VDE Prüfung nach DGUV. Durch die genormte Elektroprüfung können Sie sicher sein, dass Ihre elektrischen Betriebsmittel keine Gefahr für Mitarbeiter und ihr Unternehmen darstellen.

Nachdem Sie uns kontaktiert haben, organisieren wir für Sie die DGUV-V3-Prüfung. Unsere Fachleute kommen vorbei und nehmen die relevanten Geräte mit professionellen Messgeräten genau unter die Lupe.

Uns ist dabei besonders wichtig, die Arbeiten neben Ihrem Arbeitsbetrieb und ohne Aufwand für Sie durchzuführen. Potenziell gefährdete Geräte können aufgespürt werden, während Sie Ihrem Arbeitsalltag nachgehen.

Was ist die Durchführungsanweisung für die DGUV Vorschrift 3 (BGV A3)?

Durchführungsanweisungen geben an, wie die in den Unfallverhütungsvorschriften geforderten Schutzziele erreicht werden können. Sie gelten zusätzlich zu technischen Regeln (TRBS). Durchführungsanweisungen enthalten weitere Erläuterungen zu den Vorschriften.

Die Durchführungsanweisung für die DGUV V3 gibt es hier: https://publikationen.dguv.de/dguv/xparts/documents/vorschrift3da.pdf

Fazit – Setzt Ihr Unternehmen die DGUV Vorschrift 3 ordnungsgemäß um?

Nicht nur für einen Nachweis gegenüber der Versicherung im Schadensfall, sondern vor allem für die Sicherheit der Mitarbeiter ist die regelmäßige Einhaltung und Prüfung der aktuellen Vorschriften und Richtlinien zum Thema Elektrosicherheit notwendig.

Was ist mit Ihnen? Ist Ihre Elektrogeräteprüfung für dieses Jahr schon organisiert? Wenn nicht,  vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns. Wir von flex|sec  führen die rechtssichere Prüfung gemäß der DGUV Vorschrift 3 in Unternehmen, Verwaltungen und öffentlichen Einrichtungen für Sie durch. Informieren Sie sich jetzt mit einer kostenlosen Anfrage!

Häufige Fragen zur DGUV Vorschrift 3 (BGV A3)

✅ Was heißt DGUV V3?

DGUV Vorschrift 3 (früher BGV A3) bezieht sich auf Richtlinien der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Erfahren Sie was genau die DGUV Vorschrift 3 beinhaltet und wie Sie die elektrische Sicherheit in Ihrem Unternehmen gewährleisten können.

✅ Was ist eine DGUV 3 Prüfung?

Die wiederkehrende Prüfung elektrischer Betriebsmittel nach den Richtlinien der DGUV Vorschriften (daher umgangssprachlich DGUV Prüfung) umfasst das Besichtigen der Geräte (äußere Mängel), das Messen der elektrischen Kennwerte (je nach Schutzklasse) und Vergleich mit den vorgegebenen Grenzwerten, Erproben der Sicherheit, Bewertung und Dokumentation sowie Planung der Prüffristen für Elektrogeräte.

✅ Was bedeutet die Abkürzung DGUV?

Die Abkürzung DGUV steht für die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung. Sie ist der Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. Die DGUV geht zurück auf eine Zusammenlegung des Hauptverbands der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG) und des Bundesverbands der Unfallkassen (BUK) im Jahr 2007. Erfahren Sie hier das Wichtigste zur DGUV Vorschrift 3.

Leserbewertung:
[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]